Montag, 12. März 2012

„Immer wieder Sonntag´s....kommt die Erinnerung..…dubididum dubididum….“

Wer kennt ihn nicht…diesen Song…von Frank Sinatra…oder Udo Jürgens…oder waren es doch die Innertaler Innzuchtbuabn? Egal. Sonntag war der Haxenclub jedenfalls wieder läuferisch unterwegs. Wieder um den Ossiacher See. Diesmal jedoch mit der verkürzten Variante, aber immerhin noch immer mit ca. 27 km. Anwesend waren die üblichen Verdächtigen. Diesmal gab es 2 ½  Gruppen die sich zwei Minuten nach dem Start gefunden hatten. Vorneweg Reinhard L. und Günther M., die zwischendurch immer wieder von Harald S. besucht wurden. Schlusslicht Karl L., Udo K. und Franz K. Dazwischen Moni L. Jeder hat sein Wohlfühl Tempo gefunden und bis zum Schluss beibehalten. Besonders für die Marathon Starter war es ein reiner Genusslauf.

Zwei Haxenclubmitglieder haben am Samstag erstmals 2012 ihre Rennräder ausgeführt. Nach anfänglichen kleineren Schwierigkeiten wurde es eine „Glanegg-St.Veit-Brückl-Klagenfurt-St.Peter/Bichl-Zweikirchen-Glanegg“ Runde vom Feinsten. Und obwohl das eine oder andere Moped überholt wurde war das Tempo eher kamot und im Regenerationsbereich.

Freitag
Aufgrund des Fastenbieranstiches wird der Donnerstag Stammtisch auf Freitag verschoben. Das Gasthäuschen wird wieder aus allen Nähten platzen, der Wirt wird eine Ansprache halten und pünktlich um Uhr das Bierchen ausschenken.
Erfahrungsgemäß werden zusätzlich noch kleine Happen gereicht  und dazu  zu späterer Stunde ohne Strom musiziert. Wir freuen uns. Aber irgendwie haben wir auch a bissale Angst davor. Prost.

1. Hinweis: Die Teilnehmer an der 12-Stunden MTB Veranstaltung in Griffen
bitte 45 Euro Startgeld pro Kopf und Nase in Bar und abgezählt mitbringen.
2. Hinweis: Außerdem werden vom Kassier  noch die bestellten Bekleidungsutensilien abkassiert.

Samstag - Vormittag
Kein Fake. Kein Scherz. Kein Schmäh.
Unser aller Präsident wagt sich am Samstag auf die lange Runde! Erstmals. Und obwohl er momentan mitten im Saft steht. Kaum zu halten ist. Geschweige den zu zügeln, sollten wir ihn bei seiner langen Reise unterstützen.
Die Welt im Allgemeinen wird immer kälter. Trotz Ozonloch. Deshalb  sollten wir ein Zeichen der Solidarität setzten und am nächsten Samstag unseren Präsidenten beim "Präsidentensamstags30iger begleiten. Mit Worten. Mit Getränken. Eventuell mit Essen. Aber ganz sicher mit unserer Anwesenheit.
Ihm hilft es und uns schadet es nicht.
Also. Treffpunkt diesmal am Samstag – Uhr – Bahnübergang Steindorf (vis-a-vis der Tankstelle).

Samstag – Abend
Gerlinde Kaltenbrunner wird in St.Veit, Blumenhalle, ihre Gschichtln druckn. Und wird werden ihr andächtig lauschen. Und ehrfürchtig um Autogramme betteln.


Kommentare:

  1. Nach dem Studium des Blogs werde ich meine Feder auch wieder etwas anspitzen müssen damit ich mit dem luftig leichten Schreibstil mithalten kann.
    P.S. seit wann läuft G.M. in der Spitzengruppe - das sind ja ganz neue Unsitten ;=)
    H.L.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lieber "haesvaukah-marathon" schriftführer. folgender wortlaut von günther m. an euch:
      "dos i in da spitzengruppe laf hot weniger mit meinem leistungsvermögen zu tun. de haxen san eher gmiatlich und desholb tua i mir do um aniges leichta als bei de profispurtler vom haesvaukah".

      Löschen
  2. .....warten wir einmal die Berglauf Saison ab......

    AntwortenLöschen